Research: Covid-19 Auswirkungen auf Betriebe in der Flughafenregion.

SBS Swiss Business School in Zurich, Switzerland > Research: Covid-19 Auswirkungen auf Betriebe in der Flughafenregion.

41 Firmen sind dem Aufruf der SBS Swiss Business School gefolgt und haben an der SBS Unternehmerumfrage COVID-19 teilgenommen, welche vom 2. bis 10. April durchgeführt wurde. Befragt wurden Betriebe aus der Zürich Flughafen Region.

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage:

Von den 41 Firmen, welche an der Umfrage teilnahmen, sind 66% kleine und mittlere Unternehmen aus der Dienstleistungsbranche. Diese Umfrage wurde zu 70% von CEO und Mitglieder der Geschäftsleitung durchgeführt.

Die Mehrheit der Betriebe war schlecht (30%) bis mittelmässig (42%) auf die Corona-Krise vorbereitet.

82% haben Ihre Mitarbeiter ins «Home-Office» geschickt. Für 73% der Befragten ist es keine Belastung von zu Hause aus zu arbeiten.

Bei der Frage ob die COVID-19 Überbrückungshilfe (Kredit) wichtig für das Unternehmen sei, wurde zu 90% «wenig wichtig» oder sogar «gar nicht wichtig» gewählt. Dafür aber würden sich die Firmen um eine zusätzliche Fristerstreckung der Steuern sehr freuen.

Quintessenz:

Zusätzlich bekam jeder Teilnehmer die Möglichkeit, eigene Wünsche an die Behörden, Politik und Verbände zu äussern.

Einer der Vorschläge:

Eine Kreditvergabe, um die Liquidität der selbstständig Erwerbenden zu gewährleisten, ist nicht nachhaltig und gefährlich. Sinnvoller wäre es, dass die selbständig Erwerbenden auch von den Leistungen der Sozialeinrichtungen profitieren können, in die sie einzahlen. In diese Richtung muss die Politik jetzt zwingend und umgehend handeln.

SBS Swiss Business School COVID-19 survey:

41 companies followed the call of the SBS Swiss Business School and took part in the SBS entrepreneur survey COVID-19, which was conducted from April 2 to 10. Companies from the Zurich Airport region were surveyed.

The most important results of the survey:

Of the 41 companies that took part in the survey, 66% are small and medium-sized companies from the service sector. 70% of this survey was conducted by CEOs and members of the Executive Board.

The majority of the companies were poorly (30%) to moderately (42%) prepared for the corona crisis.

82% sent their employees to the “home office”. For 73% of those surveyed, working from home is not a burden.

When asked whether the COVID-19 bridging aid (credit) was important for the company, 90% chose “little importance” or even “not important at all”. In return, however, the companies would be very happy about an additional extension of the tax deadline.

Open questions:

In addition, each participant was given the opportunity to express their own wishes to the authorities, politicians and associations.

One of the suggestions:

Lending to ensure the liquidity of the self-employed is unsustainable and dangerous. It would make more sense for the self-employed to also be able to benefit from the services of the social institutions to which they pay into. This is the direction in which politicians must now take urgent and immediate action.

This website uses cookies, as outlined in our privacy settings. If you agree to our use of cookies, please close this message and continue to use this website.
AcceptPrivacy Settings

    Please refer to our privacy policy:
    https://www.sbs.edu/privacy-policy